HistoLab im Stadtmuseum Düren eröffnet

Interaktiver Museumsraum für Kinder offiziell eröffnet

Hören, Riechen, Fühlen, Verkleiden, Ausprobieren – HistoLab macht Düren vor 100 Jahren an verschiedenen Stationen interaktiv erlebbar 

Finanzierung von mehr als 3.000 Euro Dank Dürener Bürgerbeteiligung über Spendenplattform Düren Crowd der SWD


Düren, den 05. April 2018

Das Stadtmuseum Düren hat mit dem HistoLab einen interaktiven Museumsraum eröffnet, in dem Kinder „Düren vor 100 Jahren“ hautnah erleben können. Das außergewöhnliche Projekt ist das erste, das über die digitale Spendenplattform Düren Crowd der Stadtwerke Düren (SWD) im vergangenen Jahr finanziert und jetzt realisiert wurde. Innerhalb von nur zwei Wochen hatten 42 Sponsoren auf der Düren Crowd 3.179 Euro gespendet – mehr als erwartet, denn notwendig waren nur 3.000 Euro. Das HistoLab im Stadtmuseum Düren kann ab sofort kostenfrei von Kindergärten und Schulen gebucht werden.

„Wir freuen uns sehr, dass unser HistoLab jetzt eröffnet ist und wir Kindern unsere Stadt hautnah näherbringen können“, erklärt die Projektleiterin Lisa Haßler vom Stadtmuseum Düren. „Hautnah heißt, dass bei uns explizit angefasst und ausprobiert werden darf. Die Kinder können zum Beispiel in unserer Verkleidungsecke historische Kleidung anziehen und dadurch spüren, wie sich Dürener Kinder von 1900 bis in die 60er Jahre in ihrer Haut fühlten“, erklärt Lisa Haßler weiter. Finanziert werden konnte das außergewöhnliche Projekt Dank der Düren Crowd. „Wir waren selbst sehr überrascht, wie gut die Idee bei den Dürenern angekommen ist“, freut sich Museumsleiterin Dr. Anne Krings. Innerhalb von nur zwei Wochen waren die benötigten 3.000 Euro bereits über die digitale Spendenbox zusammengekommen.

 

Sieben Stationen machen Dürener Stadtgeschichte erlebbar
Auf rund 60 Quadratmetern erwarten die Kinder insgesamt sieben Mitmachstationen: eine Verkleidungsecke, eine Riechstation, ein Kaufmannsladen, eine Audiostation, eine Spielecke, eine Fühlstation und eine Schulecke. „An der Riechstation können die Kinder selbst erschnuppern, dass das Stadtleben früher von fremden und teilweise auch unangenehmen Gerüchen geprägt war“, erklärt Lisa Haßler. Dazu gehört der Geruch einer Eisengießerei ebenso wie der von Feuer oder Abwasser. In der Kaufladenecke dürfen die Kinder in die Rolle der Verkäufer früherer Zeiten schlüpfen und eine manuelle Waage oder eine alte Kasse bedienen. Wie sich eine alte Dampflok oder Pferdekutschen angehört haben, erfahren die Kinder an der Audiostation. Flohspiele und alte Puppen in der Spielzeugecke entführen die Kinder außerdem in die Spielwelt von früher. Und dass Telefone früher viel größer waren und der Kaffee noch per Hand gemahlen wurde, können die Kinder an der Fühlkiste selbst ertasten.

 

HistoLab für Kitas und Schulen kostenfrei buchbar
Das HistoLab im Stadtmuseum Düren kann ab sofort kostenfrei von Kitas und Schulen gebucht werden. In zwei bis drei Stunden können die Kinder dann in die Welt von früher eintauchen. Daneben wird das Stadtmuseum auch frei buchbare Ferienprogramme im HistoLab anbieten. Weitere Informationen: stadtmuseumdueren.de und telefonisch unter 02421-1215925

 

Über die digitale Spendenbox Düren Crowd 

Seit Sommer 2017 ist die „digitale Spendenbox“ der Stadtwerke Düren online. „Wir freuen uns, dass wir als regional verbundener Energie- und Wasserversorger einen weiteren Beitrag dazu leisten können, unsere Stadt ein Stück lebenswerter zu machen“, sagt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. In der Düren Crowd können Vereine und gemeinnützige Organisationen Spenden für ihre Projekte sammeln. „Mehr als 17.000 Euro sind so schon für verschiedene Projekte zusammengekommen, die ansonsten möglicherweise nicht hätten realisiert werden können“, freut sich Heinrich Klocke. 


Eigenes Projekt bei Düren Crowd starten – Online-Präsentation jeden Mittwoch 
Wer auch ein Projekt über die Düren Crowd finanzieren möchte, kann sich kostenfrei in einem Webinar informieren, wie das eigene Projekt ebenfalls zum Erfolg werden kann. Jeden Mittwoch von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr informiert die Düren Crowd in einer Onlinepräsentation über das Thema Crowdfunding und die erfolgreiche Nutzung der digitalen Spendenbox. 

Über die Stadtwerke Düren
Die Stadtwerke Düren GmbH ist der Energie- und Wasserversorger für die Stadt Düren sowie die Gemeinde Merzenich. Anteilseigner der SWD sind die Stadt Düren und die Innogy SE AG. Die Stadtwerke Düren GmbH bietet ihren rund 60.000 Kunden Strom, Gas, Wasser und damit verbundene Dienstleistungen aus einer Hand. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit ihrem Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH, rund 260 Mitarbeiter, davon 18 Auszubildende. In puncto Umwelt sind die SWD regional und überregional stark engagiert. Dazu gehört die Beteiligung an der Green GECCO GmbH & Co. KG und an der Rurenergie GmbH. Beide Gemeinschaftsunternehmen entwickeln und realisieren Projekte rund um regenerative Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord. Das Unternehmen ist zudem TSM zertifiziert. Seit 2008 wurden die SWD bis einschließlich 2018 jährlich vom Energieverbraucherportal als TOP-Lokalversorger ausgezeichnet und seit 2015 auch als TOP-Lokalversorger Wasser. 2016 wurden die SWD von FOCUS-MONEY als TOP-Stromanbieter ausgezeichnet. Die TOP-Performer Auszeichnung haben die SWD erstmals 2018 erhalten.