Neuer Wohnraum für Düren

·        auf Industriebrache hinter dem Hauptgebäude der SWD soll auf rund 10.000 qm neuer Wohnraum für Düren entstehen

·        Freiräumarbeiten von ca. Mitte Mai bis Ende August 2018

·        SWD bitten Bürger wegen möglicher Lärm-, Schmutz- oder Verkehrsbeeinträchtigungen um Verständnis

 

Düren, den 09. Mai 2018

Die Stadtwerke Düren (SWD) legen den Grundstein für neuen, attraktiven Wohnraum für Familien in Düren: „Cranachquartier“. Im Mai 2018 starten dazu auf dem alten Industriegelände hinter dem Hauptgebäude der SWD die Freiräumarbeiten. Auf einer Fläche von rund 10.000 qm werden dabei unter anderem alte Produktionshallen der ehemaligen Maschinenfabrik und Eisengießerei Depiereux abgerissen. Es erfolgt ein geordneter Rückbau in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden sowie unter fachgutachterlicher Begleitung und Einhaltung aller erforderlichen Sicherheits- und Gesundheitsschutzaspekte. Bis Ende August könnte es in der Umgebung zu Lärm-, Schmutz- oder Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Deshalb bitten die Stadtwerke die Anwohner und alle Bürger, die dies betreffen könnte, bereits im Vorfeld um Verständnis.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun nach 3 Jahren Planungszeit durchstarten und einen weiteren Beitrag dazu leisten können, unsere Stadt noch ein Stück lebenswerter zu machen. Aus einer Industriebrache kann bald moderner Wohnraum mit Innenstadtnähe werden“, freut sich SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. „Die Nähe zur Innenstadt, aber auch die gute verkehrstechnische Anbindung zur Autobahn und zum Bahnhof, verleihen dem zukünftigen Wohngebiet eine besondere Attraktivität“, ist sich Heinrich Klocke sicher. Die rund 10.000 qm Quartiersfläche liegt im Bereich zwischen der Albrecht-Dürer-Straße und der Cranachstraße.


SWD bitten wegen möglicher Beeinträchtigungen um Verständnis

Damit auf dem ehemaligen Gelände der Maschinenfabrik und Eisengießerei Depiereux das neue Wohngebiet „Cranachquartier“ entstehen kann, müssen zunächst die alten Produktionshallen und weitere Gebäude angerissen werden. Dazu beginnen Mitte Mai die entsprechenden Freiräumarbeiten. Die Arbeiten erfolgen selbstverständlich in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden und sollen bis Ende August diesen Jahres abgeschlossen sein. Da es möglicherweise zu Beeinträchtigungen durch Lärm und Schmutz oder auf den Straßen kommen kann, bitten die Stadtwerke betroffene Bürger bereits im Vorfeld um Verständnis.