SWD stellen der Stadt Düren klimafreundlichen StreetScooter bereit

·        Stadt Düren kann für weitere fünf Jahre Botenfahrten und Co. klimafreundlich erledigen

·        rund 1,6 Tonnen CO2-Einsparung pro Jahr

 

Düren, den 21. März 2017

 

Die Stadtwerke Düren (SWD) unterstützen die Stadt Düren mit einem neuen Elektroauto – einem StreetScooter. Das klimafreundliche Fahrzeug löst ein älteres E-Auto ab, das die SWD der Stadtverwaltung sechs Jahre lang zur Verfügung gestellt hatten. Damit können die Mitarbeiter der Stadt Botenfahrten sowie kleinere Transporte weiterhin klimafreundlich erledigen. Der neue StreetScooter, der in Kürze auch in Düren produziert wird, steht zunächst für die kommenden fünf Jahre zur Verfügung. Bei geschätzten 10.000 Kilometern Laufleistung pro Jahr werden im Vergleich zu einem Fahrzeug mit konventionellem Antrieb zukünftig jährlich rund 1,6 Tonnen CO2 eingespart. Neben der Bereitstellung des Fahrzeugs übernehmen die SWD auch die Stromkosten für das Tanken an allen SWD Ladesäulen. Im Gegenzug „fährt“ die Stadt Düren mit dem auffällig beklebten StreetScooter Werbung für die klimafreundlichen Produkte der Stadtwerke Düren.

„Der StreetScooter für die Stadt Düren ist ein weiterer Baustein unserer Unternehmensphilosophie, die Energiewende vor Ort voranzutreiben“, erklärt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. Durch den Einsatz des E-Transporters wird die Stadt künftig rund 1,6 Tonnen CO2 im Jahr einsparen. „Die Stadt als Nutzerin und die Stadtwerke Düren GmbH als Sponsoringgeberin setzen damit ein eindeutiges Zeichen in Richtung Elektromobilität. Dieses Fahrzeug ist ein erster Schritt in Richtung Elektrifizierung der kommunalen Fahrzeugflotte, da, wo es sinnvoll ist“, freut sich Dürens Bürgermeister Paul Larue. Darüber hinaus leiste das Fahrzeug auch einen

Beitrag zur Lärmminderung in der Stadt, so Larue weiter. Gleichzeitig unterstützen die SWD und die Stadt Düren durch die Anschaffung auch den Wirtschaftsstandort Düren, indem sie mit gutem Beispiel voranfahren. Schließlich wird der StreetScooter in Kürze auch in Düren vom Band rollen und Arbeitsplätze sichern.

 

Schnell und effizient getankt – mit der SWD Wallbox oder an den SWD E-Tanken

Damit der StreetScooter schnell und effizient getankt werden kann, hat die Stadt Düren in der Violengasse eine hauseigene SWD Wallbox installieren lassen. Damit ist das Fahrzeug in wenigen Stunden wieder voll aufgeladen und für Fahrten bis zu 100 Kilometern bereit. Darüber hinaus stellen die SWD der Stadt für den StreetScooter auch den Strom an allen SWD Ladesäulen bereit. Dieser Strom stammt zu 100 Prozent aus Wasserkraft und ist damit CO2-neutral und klimafreundlich.

 

Stadt Düren und SWD möchten Bewusstsein für Umweltschutz wecken

Der StreetScooter fällt nicht nur durch seine Form auf, erklärt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke: „Das E-Mobil ist auch so beklebt, dass es den Dürenerinnen und Dürenern direkt ins Auge fällt und Werbung für unsere klimafreundlichen Energieprodukte macht. So möchten wir noch mehr Menschen auf das Thema Elektromobilität in der Stadt aufmerksam machen und dazu animieren, selbst ein E-Auto einzusetzen.“ Deshalb haben die Stadtwerke auch das Produkt SWD AutoStrom neu im Programm. SWD-Energiekunden können mit dieser Flatrate für nur 49,99 Euro im Jahr an allen SWD Ladesäulen sowie bundesweit an mehr als 2.200 innogy Tankstellen Strom tanken. Für weitere Kunden aus dem Kreis Düren ist der SWD AutoStrom für 99,99 Euro im Jahr erhältlich.