Fragen und Antworten

Was wir häufig gefragt werden. Und was wir gerne einmal gefragt würden.
(Klicken sie auf die Fragen)

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Der Strompreis setzt sich aus drei Hauptbestandteilen zusammen:

  1. der Preis für Energieerzeugung, Beschaffung und Lieferung
  2. der Preis für die Netznutzung (das Netznutzungsentgelt, Netzentgelt)
  3. diverse Abgaben, Umlagen und Steuern

Energieerzeugung, Beschaffung und Lieferung

Dieser Bestandteil wird größtenteils an sogenannten Strombörsen bestimmt. Strombörsen sind Großhandelsmärkte für Strom, an denen Energieerzeuger und Energieversorger zeitlich abgegrenzte Strommengen verkaufen und einkaufen. In Deutschland ist das z.B. die EEX-Börse Leipzig.
Neben Kosten für CO2-Emissionsrechte enthält dieser Bestandteil auch den Gewinnanteil des Stromversorgers.

Netznutzung

Das Netznutzungsentgelt ist ein gesetzlich reguliertes Entgelt, das von Stromnetzbetreibern für die Durchleitung von Strom durch ihre Netze zu den Verbrauchern erhoben wird. Es enthält unter anderem die Kosten für den Aufbau, den Betrieb und die Instandhaltung von Stromnetzen. Die Netzbetreiber sind seit 2005 verpflichtet, ihre Netzentgelte auf Basis der angezeigten Kosten von der Bundesnetzagentur genehmigen zu lassen.

Abgaben, Umlagen und Steuern

2013 bestimmten schon 7 verschiedene Umlagen, Abgaben und Steuern den dritten Anteil des Strompreises. Seit Anfang 2014 kam eine weitere, die Umlage für abschaltbare Lasten hinzu:
Quelle:http://www.wie-energiesparen.info/fakten-wissen/der-strompreis-wie-setzt-er-sich-zusammen

Was ist die Konzessionsabgabe?

Die Konzessionsabgabe ist ein Entgelt, das von den Stromnetzbetreibern an die Gemeinden gezahlt wird, damit diese für den Bau und Betrieb von Stromleitungen Wegerechten einräumen.

Was ist die Stromsteuer?

Diese Steuer wird seit 1999 ursprünglich zur Förderung klimapolitischer Ziele erhoben und ist eine durch das Bundesgesetz geregelte Verbrauchsteuer. Besteuert wird der Verbrauch von elektrischem Strom im deutschen Steuergebiet. Einheit für die Berechnung ist die Megawattstunde (= 1.000 kWh), auf die ein Regelsteuersatz von 20,50 Euro erhoben wird, bzw. 2,05 ct pro 1 kWh.

Was ist die KWK-Umlage?

Diese Umlage existiert seit dem Jahr 2000 und dient der Förderung der Stromerzeugung aus Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung.

Was ist die EEG-Umlage?

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll den Ausbau der umweltfreundlichen Stromerzeugung beschleunigen. So soll der Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromversorgung bis 2020 auf einen Anteil von mindestens 30 Prozent gehoben werden. Im EEG ist eine feste Vergütung für Betreiber von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Wasserkraft, Deponiegas, Klärgas, Grubengas, Biomasse, Geothermie, Windenergie und Photovoltaik für 15 bis 20 Jahre verankert. Mit den hohen Vergütungssätzen soll den Anlagenbetreibern eine ausreichende Investitionssicherheit gegeben werden. Die höhere Vergütung für die Anlagenbetreiber wird auf alle Stromkunden umgelegt. Somit bezahlt jeder Stromkunde den Ausbau der erneuerbaren Energien über diese Umlage mit.

Wie wird sich die EEG-Umlage entwickeln?

Die Entwicklung der EEG-Umlage hängt von zahlreichen Faktoren ab. Neben dem Zuwachs der erneuerbaren Energien spielt auch die Sonnenscheindauer, Windverhältnisse, das Börsenpreisniveau und die weitere politische und gesetzliche Marschrichtung eine Rolle.

Was ist die §19 Umlage (Umlage nach §19 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung)

Seit 2012. Mit dieser "Sonderkunden-Umlage" werden entgangene Erlöse der Netzbetreiber für die (Teil-) Befreiung der Großindustrie vom Netznutzungsentgelt an den Privatverbraucher umgelegt.

Was ist die Offshore-Haftungsumlage (nach dem Energiewirtschaftsgesetz EnWG, Novelle 2012)?

Seit Januar 2013 ist die Offshore-Umlage ein Bestandteil des Strompreises. Mit ihr wird ein Großteil von Sonderkosten, die durch Verzögerungen oder Ausfälle bei der Netzanbindung von Offshore-Windparks entstanden sind, auf den privaten Endverbraucher umgelegt.

Was ist die Umlage für abschaltbare Lasten nach §18 AbLaV?

Seit dem 01.01.2014 ein weiterer Bestandteil des Strompreises. Um die Versorgungssicherheit im Stromnetz zu gewährleisten sollen große Stromverbraucher bei "Blackout-Gefahr" ihre Last vorübergehend abschalten. Dafür wird ihnen eine Entschädigung von den Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) gezahlt. Die Kosten, die den ÜNB entstehen, werden mit der "Abschalt-Umlage" auf den Letztverbraucher gewälzt.

Wie berechnet sich die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer)?

19% vom Nettostrompreis (Summe aus allen genannten Preisbestandteilen).

Wie entwickelt sich der Strompreis?

In der Marktwirtschaft bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis eines Produktes. Übersteigt die Nachfrage nach einem Gut die angebotene Menge, steigen die Preise. Im umgekehrten Fall sinken sie. Jedes von Ihnen gekaufte Produkt wird durch staatliche Abgaben belastet. Je nach Waren können dies neben der bekannten Mehrwertsteuer noch zusätzliche Gebühren oder Steuern sein.
Ähnlich wie bei Benzin ist das auch beim Strompreis der Fall, und die Steuern werden auf alle Energienutzer umgelegt. Durch die immer weitere Erhöhung des so genannten „EEG-Anteils“ (Erneuerbare Energiengesetz) wird der Strompreis zusätzlich belastet.

Wie hoch sind die heutigen Strompreise im Vergleich zum Jahre 1998?

Die Preise für den reinen Stromanteil lagen im Jahr 2014 auf etwa dem Niveau des Jahres 1998. Allerdings sind die Steuern und staatlichen Abgaben inzwischen sehr deutlich gestiegen, was für die Stromkunden zu deutlich höheren Rechnungen führt.

Wie lange garantieren Sie mir die Preise?

Sie können flexibel zwischen Preisgarantien von 12 bis zu 24 Monaten entscheiden. Lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern über ein geeignetes Produkt beraten.

Gibt es nur einen Standardtarif oder bieten SWD auch andere Produkte?

Ihre Stadtwerke Düren bieten Ihnen über den gesetzlich vorgeschriebenen Grundversorgungstarif hinaus weitere maßgeschneiderte Produkte an. Im Strom wäre das unser Tarif SWD PrivatStrom und im Erdgas unser Tarif SWD PrivatGas. Für Gewerbekunden gibt es ebenfalls spezielle Produkte. Diese Produkte bieten Ihnen einen deutlichen Preisvorteil gegenüber dem Grundversorgungstarif. Viele SWD-Kunden nutzen bereits diese Vorteile.

Wo erhalte ich persönliche Beratung zu Tarifen und Services?

Eine Beratung zu Ihren Energieprodukten und damit zu möglichen Alternativen geben wir Ihnen gerne. Direkt gegenüber dem Rathaus gelegen, steht Ihnen das SWD-Team an fünf Tagen in der Woche zur Verfügung. Unser freundlichen Mitarbeiter unterstützen Sie unter anderem bei

  • der An- und Abmeldung von Energielieferungen
  • Adress- und Datenänderungen
  • der Wahl des richtigen Tarifs
  • Fragen rund um Energie und Service

 

SWD-Kundencenter
Zehnthofstr. 6
52349 Düren

Telefon: (02421) 126 233
Telefax: (02421) 126 269
E-Mail: kundenservice@stadtwerke-dueren.de
Mo bis Fr: 9:00 – 17:30 Uhr (persönlich)
Mo bis Fr: 8:00 – 18:00 Uhr (telefonisch)

Welcher Tarif ist der günstigste für mich?

Wir bieten neben dem gesetzlich vorgeschriebenen Grundversorgungstarif günstige Sondertarife. Bei einem sehr geringen Jahresverbrauch kann jedoch die Grundversorgung für Sie günstiger sein. Unser Tarifrechner zeigt Ihnen, mit welchem Tarif Sie am besten sparen. Gerne berät Sie auch unser SWD-Team.

Bieten die Stadtwerke Düren auch Hilfe beim Energiesparen?

Die günstigste Energie ist die, die man nicht verbraucht! Wir bieten Ihnen auf dieser Website einen umfassenden Service und viele Informationen zum Thema Energiesparen.
Gerne steht Ihnen aber auch unser Energiesparberater, Herr Jak Strack, telefonisch unter der Telefonnummer 02421 126-104 zur Verfügung. Oder lassen Sie sich persönlich in Ihrer SWD-Energiesparzentrale in der Arnoldsweilerstraße 60 beraten. Jeden Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:30 Uhr und Freitag bis 12:30 Uhr beantwortet Ihnen dort Herr Strack Ihre Fragen, und zeigt Ihnen Möglichkeiten, den Energieverbrauch mit einfachen Maßnahmen zu reduzieren. Oder leihen Sie sich dort ein Strommessgerät aus. Hiermit können Sie den Verbrauch einzelner Elektrogeräte ermitteln.

Wann und wo kann ich mich zum Thema Energiesparen beraten lassen?

Unsere Energieexperte, Herr Jak Strack, steht Ihnen telefonisch unter den Telefonnummern 02421/126 104 zur Verfügung.
Jeden Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:30 Uhr und Freitag bis 12:30 Uhr beantwortet Ihnen dort Herr Strack Ihre Fragen, und zeigt Ihnen Möglichkeiten, den Energieverbrauch mit einfachen Maßnahmen zu reduzieren.

Gibt es bei den Stadtwerken Förderprogramme?

Ja. Der Umwelt und dem Klima zuliebe fördern wir moderne, innovative Technologien. Wer auf die innovative Gas-Brennwerttechnik-Heizung umstellt, wird von SWD mit einer hohen Förderprämie belohnt! Wir möchten unsere Kunden dabei unterstützen, Energie zu sparen und gleichzeitig Heizkosten zu senken. Das schont die Umwelt, Ihren Geldbeutel und hilft langfristig, das Klima zu schonen.

Unterstützen Sie den Einsatz von Wärmepumpen?

Ja, und wir beraten Sie gerne, falls Sie sich für die umweltfreundliche Technologie der Wärmegewinnung interessieren.
Die Wärmepumpe ist ein Heizsystem mit Zukunft. Mit einer Wärmepumpe nutzen Sie die kostenlose Umweltenergie aus Erdwärme, Wasser, Luft und Abluft. Die Wärmepumpe gewinnt aus einer Kilowattstunde Strom bis zu 4,5 Kilowattstunden Heizwärme. Das schont Ihren Geldbeutel. Der CO2-Ausstoß ist deutlich geringer als bei vergleichbaren Heizsystemen. Und das schont die Umwelt. Übrigens fördern wir die Installation einer Wärmepumpe mit Warmwasserbereitung in Höhe von 250 Euro.

Bilden die Stadtwerke Düren aus?

Die Stadtwerke Düren sind ein anerkannter Ausbildungsbetrieb im Kreis Düren. Im Jahresdurchschnitt werden derzeit rund 18 Jugendliche auf ihre spätere berufliche Tätigkeit vorbereitet. Für den Start ins Berufsleben bieten wir ideale Voraussetzungen und bilden aus zum/zur:

  • Industriekaufmann/-frau
  • Informations- und Telekommunikations-Systemelektroniker/-in
  • Informatikkaufmann/-frau
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • Mechatroniker

 

Weitere Infos finden Sie im Bereich Karriere/ Ausbildung

Engagieren sich die Stadtwerke als Sponsor in Düren?

Das Engagement in soziale, kulturelle und sportorientierte Projekte ist bei uns Teil der Unternehmensphilosophie. Wir unterstützen dabei die Kinderbetreuung im Bürgerbüro sowie zahlreicher lokale Veranstaltungen in Düren und eine  Vielzahl von kleineren Aktionen, Projekten oder Initiativen. Nachhaltigkeit und Jugendförderung bilden dabei einen Schwerpunkt.

Profitieren die lokalen Gewerbebetriebe von den Stadtwerken?

Ja, denn unsere Kollegen des Einkaufs sind bestrebt, möglichst alle Waren und Dienstleistungen in Düren bzw. im Kreis Düren einzukaufen. Dies sichert Umsätze in Düren und Beschäftigung in der gesamten Region.

Investieren die SWD in den Umwelt- und Klimaschutz?

Ja, wir fördern aktiv den Umweltschutz. Im Rahmen der energiewirtschaftlichen Verantwortung verfolgen wir das Ziel, Energie nachhaltig umweltgerecht und Ressourcen schonend bereit zu stellen und anzuwenden. Als gleichrangige Unternehmensziele zählen daher neben einem umfassenden Umweltschutz auch die größtmögliche Sicherheit, eine hohe Qualität eigener Leistungen und optimale Wirtschaftlichkeit. Ökonomie und Ökologie sind in diesem Zusammenhang kein Widerspruch, sondern ergänzen sich gleichermaßen.

Haushaltskunden profitieren von unserem Know-how auf dem Gebiet der Energiesparmöglichkeiten. Individuelle Beratung, kostenloser Verleih von Verbrauchsmessgeräten oder auch der Besuch der Energiesparzentrale helfen den Strom- und Gasverbrauch zu senken und letztlich die CO2-Belastung für unsere Umwelt zu mindern.

Auch für Partner aus der Industrie bieten wir als Energiedienstleister ein breites Angebot an innovativen Lösungen an, bei denen sich Ökonomie und Ökologie sinnvoll miteinander verbinden. Die Kooperation mit der Papierfabrik Schoellershammer in Niederau setzte hier einen wichtigen Akzent. Erstmals für Düren wurde im dortigen Werk ein modernes Biogas-Blockheizkraftwerk errichtet, bei dem durch modernste Technik Energie hoch effizient genutzt wird und gleichzeitig Umweltressourcen geschont und Kosten in beträchtlichem Umfang gespart werden.

Gemeinsam mit der Dürener Kreisbahn (DKB) betreiben die Stadtwerke Düren ein Solarkraftwerk zur umweltfreundlichen Stromgewinnung. Mehrere Blockheizkrafwerke (BHKW) werden mit der Ct West in deren Krankenhäusern in Birkesdorf und Lendersdorf betrieben. Ebenso setzt der Industriebetrieb Voith Paper auf diese Energie sparende Technologie der Wärmegewinnung.
Unser umweltbewusstes Denken und Handeln drückt sich aber auch in der eigenen Abfallbilanz aus sowie bei den Maßnahmen zum Gewässerschutz.

Getreu dem Motto “denke global, handele lokal“ decken wir unseren gesamten elektrischen Eigenbedarf seit dem 1. Januar 2010 ausschließlich mit Strom aus Wasserkraft. Das sind immerhin rund 5 Mio. Kilowattstunden, die im Wesentlichen für die Aufbereitung des Dürener Trinkwassers im SWD-Wasserwerk Obermaubach, aber auch für den sonstigen Betrieb des Unternehmens benötigt werden.

Überprüft der TÜV das Umweltmanagement der SWD?

Ja! Wir haben wiederholt das Rezertifizierungsaudit im Rahmen der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001 erfolgreich abgeschlossen. Die freiwillige und regelmäßige Überprüfung des Umweltmanagementsystems durch den TÜV-Nord , als externem, unabhängigen und zugelassenen Auditor, ist bei uns fester Bestandteil der Unternehmenspolitik.

Der TÜV-Nord bestätigt uns eine konsequente Durchführung unseres Umweltmanagementsystems in den Bereichen Strom-, Erdgas- und Wasserversorgung, Nahwärmeanlagen, Hallenbad und Betriebshof.

Erzeugen die SWD selber umweltschonende Energie?

Ja, und der noch kleine Anteil steigt stetig. Wir treiben bereits seit einigen Jahren auch das lokale Engagement in Sachen regenerativer Energien und umweltschonender Energieerzeugung weiter voran. Im Bereich Wärmecontracting können wir inzwischen auf einige realisierte Projekte verweisen. Ob die Biogasanlage bei Schoellershammer, Blockheizkraftwerke in den ctw-Krankenhäusern in Lendersdorf und Birkesdorf sowie bei Voith Paper oder das gemeinsam mit der Dürener Kreisbahn (DKB) betriebene Solarkraftwerke - alle Anlage erzeugen umweltfreundlich Energie und entlasten die Umwelt.

Anfang des Jahres haben wir den gesamten Eigenbedarf aus auf Wasserkraft gewonnenem Naturstrom umgestellt. Gemeinsam sollen nationale wie auch internationale Projekte in den Bereichen Wind- und Wasserkraft, Geothermie und Biogasanlagen realisiert werden. Mit einer Biogasanlage und einem Windpark sind die ersten nachhaltigen Projekte bereits auf den Weg gebracht worden. Dazu werden wir bis zum Jahr 2020 voraussichtlich rund 13 Millionen Euro im Rahmen dieser Projekte in die weltweite Klima neutrale Energiegewinnung investieren.

Bieten die Stadtwerke Naturstrom an?

Ja, mit unserer Option „umweltbewusst“ können Sie bereits heute ein umweltfreundliches Stromprodukt von uns nutzen.

Engagieren sich die SWD in Sachen Elektromobilität?

In der Elektromobilät sehen Experten eine mögliche Lösung, umweltschonend mobil zu bleiben. Auf dem Gebiet engagieren wir uns seit Jahren.

Neben der Anschaffung von mehreren Elektrofahrzeugen wurden in Düren inzwischen von den SWD drei Stromladestationen aufgestellt. Fahrer von Elektroautos können dort ihr Fahrzeug aufladen.

Die Sonne ist ein großer Energiespender. Nutzen die SWD Photovoltaik?

Die Kraft der Sonne nutzen wir seit einigen Jahren zur umweltfreundlichen Energiegewinnung. So ging in Kooperation mit der Dürener Kreisbahn auf deren Fuhrparkdächern bereits 2008 das erste Solarkraftwerk in Betrieb. Auf einer Fläche von 1.250 m² sorgten zunächst 324 Solarmodule für einen Energieertrag von bis zu 51.000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom aus regenerativer Energie im Jahr sorgen. Eine Menge, die ausreicht, um den Jahresbedarf von rund 33 Einpersonenhaushalten zu decken. Wir erweiterten das Kraftwerk 2010 um über 300 weitere Solarpanel.